Kostenerstattung

Die Kosten für die Vertretung im Widerspruchs- oder Klageverfahren werden im Falle des Obsiegens in aller Regel durch die unterlegene Behörde erstattet (§§ 63 SGB X, 193 SGG). Voraussetzung ist, dass die Hinzuziehung eines Rechtsbeistandes erforderlich gewesen ist.

Die Kostenerstattung orientiert sich an den Regelungen des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG).